[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz.

Wetter-Online :

:

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Montag-Montag! :

Die Woche fängt schon gut an!

Mathias Kneißl, als man ihm eröffnete, die Guillotine stehe für ihn bereit.

 

SPD Berg will Norbert Nießlbeck als Bürgermeister - starke GR.Liste :

Kommunalpolitik

Norbert Nießlbeck will in Berg Bürgermeister werden. Als wichtigste Vision sieht er „den Menschen in der Gemeinschaft“. - Text und Foto: Hans Stepper, MZ 

Der 55-jährige Polizei-Hauptkommissar Norbert Nießlbeck aus Berg ist am Sonntagnachmittag bei der Nominierungsversammlung des SDP-Ortsverbandes Berg im Hotel-Gasthaus „Lindenhof“ einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt wurden. Seit fast zwölf Jahren hat Nießlbeck einen Sitz im Berger Gemeinderat. Er freute sich, dass er mit weiteren acht Frauen und elf Männern am 15. März bei den Kommunalwahlen ins Rennen um die begehrten Gemeinderatsplätze gehen wird.

 

Zu Beginn des 90-minütigen SPD-Treffs, bei dem der SPD-Landratskandidat Dirk Lippmann aus Pyrbaum als Versammlungsleiter fungierte, bezeichnete die Berger SPD-Vorsitzende Erna Späth den Bürgermeister-Kandidaten Norbert Nießlbeck, der als Polizei-Hauptkommissar bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg tätig ist, als „Glücksfall für unsere Gemeinde“. „Wir wollen heute die Weichen für die nächsten sechs Jahre in der Schwarzach-Gemeinde Berg stellen“, sagte die SPD-Vorsitzende und gab nach den Formularen, die es zu beachten gibt, das Wort weiter an Lippmann. Zum Beauftragten für den Wahlvorschlag wurde der frühere SOD-Gemeinderat Christoph Meyer aus Loderbach gewählt.

 

Die Kandidaten der Berger SPD

  • Gemeinderatsliste:

    Platz 1. Norbert Nießlbeck; 2. Karin Zaschka; 3. Josef Geitner; 4. Erna Späth,; 5. Alexander Meyer; 6. Elisabeth Kienlein; 7. Manfred Klein; 8. Anita Vogel; 9. Franz Späth; 10. Silvia Meier; 11. Cliff Zofall; 12. Monika Rackl; 13. Philipp Bayer; 14. Margot Bengl; 15. Dr: Florian Himmler; 16. Lena Meier; 17. Markus Kolb; 18. Stefan Bittner; 19. Georg Späth; Platz 20. Helmut Himmler. Ersatz-Kandidat: Maurice Meyer

  • Bürgermeisterkandidat:

    Norbert Nießlbeck (55) aus Berg (npp

 

Norbert Nießlbeck stellt sich vor

 

Norbert Nießlbeck, der in Berg geboren wurde, stellte seine Person und seinen bisherigen Werdegang vor. Der verheiratete, vierfache Familienvater, der die Volksschule in Berg und die Realschule in Neumarkt besuchte, war acht Jahre beim Bundesgrenzschutz tätig. Seit 30 Jahren ist er als Polizeibeamter im Bereich „Einsatz“ in Nürnberg tätig. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat Nießlbeck einige Hobbys und engagiert ehrenamtlich. Fit hält er sich beim Laufen, Radfahren und Schwimmen. Er ist seit mehr als 25 Jahren beim DJK-SV Berg und beim SC Oberölsbach Mitglied und hat schon viele Male das Deutsche Sportabzeichen mit Erfolg zusammen mit seiner Familie abgelegt. Seit der Gründung der Berger Wasserwacht vor 40 Jahren ist er in verschiedenen Funktionen tätig und auch im WW-Kreis Neumarkt als Technischer Leiter.

 

- Zum Seitenanfang.